Der „Kinder-Distanz-Halter“ für Kitas in Corona Zeiten

Corona Ring: der Morgen- wird Ganztags-Kreis

Pädagogisch wenig bewandert denke ich jedoch das sich mit einfachen Mitteln und der richtigen Geschichte bzw. dem nachhaltigen Spiel ein wenig mehr Abstand und damit gesichtere, soziale Distanz auch zwischen Kindergarten- und Kita-Kinder bringen lässt: mit dem nicht nur morgens-sondern-ganztags-Kreis, dem Corona Ring als spielerischen Abstandshalter für die Kleinsten.Kind-1-sitzend-im-im-Kita-Corona-Distanz-Ring

Der Morgenkreis macht den Ganztagskreis

Spielerisch beginnt es am ersten Tag nach den Pandemiebzw. nach erster Lockerung der Pandemie-bedingten Beschränkungen der gewohnten Morgenkreis „materialisiert“ wird z.B. in Form eines HulaHoop-Reifens am Boden, der Kreis des Kindes im Morgenkreis und später dann im ganzen Tag.

Alles was geht, ran an den Kreis

Dannach werden die Kreise gepimpt und customized, jedes Kind seinen eigenen, indivduellen Corona-Schutzkreis – es kann Piraten und Elfen geben, monochrom und ganz bunt, Schwimmflügel und Styropor, Stofftiere, Ballons, Bälle – im Grunde alles was weich und leicht ist lässt sich mit bewährten Tape („Gaffa Klebeband“) fixieren. Hilfreich in dem kleinen Workshop für die Kleinen sind sicher auch eine handvoll Kabelbinder (Kabelbinder halten sowieso die Welt zusammen).
Halt ist natürlich auch am Kind am Kreis gefragt: da bieten sich Stoffgurte, Fäden oder schöne Bänder an, welche einfach jeweils links und rechts über die Schulten laufen, am Hals und Rücken ein weiteres horizontales Band der vertikalen Zusammenhält (ähnlich Wanderrucksack). Praktisch: sitzt das Kind liegt der Kreis am Boder – wie Eingangs zum Morgenkreis.Kind-3-stehend-im-im-Kita-Corona-Distanz-Ring mit Schwimmnudeln und solchen Sachen drum herum und am kreis
Der Hula-Hup-Reifen ist nur eine Idee, sicherlich gibt es noch andere Alternativen aber das praktische am Hulahup ist, das er mit einem Durchmesser von 150cm erhätlich ist und damit bei einem Radius von 75cm einen Mindestabstand von 1,5 Meter Distanz zwischen den Kindern gewährleistet.

Immer das Wichtigste: die richtige Story

Damit das ganze mehr als die durchschnittlichen 120 Sekunden Aufmerksamkeit des Kindes bekommt braucht es nun die Geschichte – an dieser Stelle denke ich aber wird den geschätzten Erziehungsperson erfahrungsbedingt eine Menge mehr einfallen:
Es können Menschen-Kinder-Ketten gebildet werden, die Kinder können Molekühle oder Atome von etwas größeren sein, das Sternenbild oder unser Sonnensystem bietet sich an usw. usw.

Ja, aber Kinder und Bewegungsdrang?

Eine großartige Erzieherin erwiderte mir dass die Umsetzung bzw. Idee schwierig oder gar schädlich sein könnte, da man Kinder nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit einschränken darf. Jedoch denke ich – neben der Tatsache das dass schon längst bzw. seitdem Lockdown Anfang März passiert ist – die Kids das anders sehen oder vorallem wahrnehmen könnten und ein möglicher Schaden im gesamt gesellschaftlichen Kontext geringer ist als die Alternativen (Homeoffice + Kinderbetreuung etc) – die als solche ja auch keine Alternativen sind. Kind-2-laufend-im-im-Kita-Corona-Distanz-Ring-mono

Macht was draus, probieren wir es

Ungewöhnkiche Zeiten erfordern ungewöhnlich Massnahmen. Darum, auf zum großen Ganztags-Kreis-Spiel, dem Pandemie-Ring, dem Corona-Hup –
ich würde mich über Feedback und noch mehr über die Umsetzung der Idee freuen!

schönereWelt!

 

 

PS:

Die Idee – veröffentlicht von schönereWelt! unter der Creative Commons Lizenz CC BY 4.0 zur völlig freien Nutzung, Veränderung, usw – ging mir nicht mehr aus dem Kopf, darum dieser Post und damit die Stelle wieder für andere Gedanken frei wird. Es schien mir so naheliegend, ich war sicher etwas ähnliches zu fiden – dem war jedoch nicht so. Bis auf diesen Beitrag eines zweifelhaften, bekannten Tageszeitungsformates über eine Schule in Hangzhou in „diesem China“ das uns nicht nur mit Corona voraus ist aber sowieso ja „nur alles fälscht auch und vorallem die Zahlen“ weil es ja nicht sein kann was nicht sein darf.. ;) (Auch wenn es so ist, Chinas Massnahmen in der Pandemie sind einfach die besseren und wir könnten viel davon unbesorgt umsetzten, unserer grossartigen EU-DSGVO sei dank – aber das ist ein anderes Thema). Wie auch immer, andere Umsetzung, gleiche Idee

 

No Comments

Leave a Reply

Themen
Tweets